*Wir garantieren, dass keine persönlichen Daten weitergegeben werden.

Bildschirmfoto 2019-09-18 um 23.25.44.pn

@Allpaca2019

Unser Ziel ist es, durch den Verkauf von modischen und liebevoll handgefertigten Pullovern und Taschen Familien in Lateinamerika zu unterstützen. Durch unserer Partnerschaft mit Mercedes Vega Angulo in Bolivien helfen wir nicht nur ihr, sondern auch ihren Angestellten, die selbstverständlich unter fairen Bedingungen Eure eleganten Produkte herstellen. 

 

Darüber hinaus möchten wir die Aufforstung des Amazonas-Regenwaldes und den Schutz der dort lebenden Tiere und Menschen vorantreiben. Dafür kooperieren wir mit der NGO OroVerde, eine Organisation, die sich seit mehr als 30 Jahren für die Erhaltung der Regenwälder auf der ganzen Welt einsetzt und stark macht. Für jedes verkaufte Produkt erhält OroVerde 10% von unserem Gewinn. Vielen Dank für Eure Hilfe!

„If you ever think you are too small to make a difference, try sleeping in a room with a mosquito. “ 

 

- Dalai Lama

 
Mercedes Vega Angulo
 

Hi! Wir sind Olivia und Robin, die Gründer von Allpaca! 

 

Wir sind zwei Studierende aus Hamburg und haben 2019 gemeinsam unser universitäres Auslandssemster in Santiago de Chile verbracht. Aufgrund sehr überschaubarer Unizeiten hatten wir die einzigartige Möglichkeit, Südamerika zu bereisen und genauer kennenzulernen. Vor allem unseren Aufenthalt in Bolivien und in Peru haben wir sehr genossen, da uns die Natur, die Menschen und die verschiedenen Kulturen wirklich beeindruckten. In Bolivien haben wir auf einem Markt schöne und vor allem sehr weiche Pullover entdeckt, die aus Alpakawolle und Baumwolle liebevoll mit der Hand hergestellt werden. Nachdem wir uns Pullover gekauft haben, waren wir nicht nur von der Qualität, sondern auch von dem sehr angenehmen Tragegefühl (und natürlich von der coolen Fashion) begeistert. So ist die Idee entstanden, diese traditionellen, lateinamerikanischen Pullover nach Deutschland zu importieren und zu verkaufen. 

 

In La Paz, Bolivien haben wir Mercedes Vega Angulo kennengelernt. Eine Bolivianerin, die schon in der zweiten Generation ihre mit Liebe hergestellten Alpaka-Pullover auf einem Markt verkauft. Sie lud uns zu sich ein und stellte uns ihre vier Angestellten vor. So haben wir einen umfassenden Einblick gewinnen können, wie genau die Pullover produziert werden. Wir vereinbarten mit Mercedes eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit. Besonders wichtig für uns ist eine ehrliche und faire Beziehung zu unseren Partnern. Aus diesem Grund entschieden wir uns dazu, den Einkaufspreis der Pullover nicht zu verhandeln, da wir genau wissen, dass dieses Geld mehreren bolivianischen Familien zugutekommt. 

 

Die verheerenden Brände im Amazonas-Regenwald 2019 gaben uns den Anlass, unser Business so klimaneutral wie möglich zu führen und 10% unseres Gewinns für die Aufforstung der Wälder und für den Schutz der dort lebenden Menschen und Tiere zu spenden.  

 

Wir bedanken uns vom ganzem Herzen für jede Unterstützung die wir und unsere Partner*innen erhalten! 

In den Anden von Peru und Bolivien leben mehr als 80% aller Alpakas auf Weideflächen und Wiesen. Dort sind sie perfekt an die Lebensbedingungen und an die Höhenlage von 2.000m  bis 4.000m angepasst. In diesen Höhen herrschen extreme Temperaturschwankungen, von starker Hitze über Mittag bis zur frierenden Kälte in der Nacht. Die Alpakas ernähren sich ausschließlich von Gras und Heu, der einzigen vorhandenen Vegetation. 

Besonders bekannt sind die Tiere für ihr weiches und warmes Fell. Die Inkas bezeichneten die Wolle auch als das "Vlies der Götter". Denn neben Kaschmir und Seide ist sie einer der wertvollsten Stoffe der Welt. 

 

Amazonas Regenwald

1. 20% des Sauerstoffs auf dem Planeten wird alleine durch den Regenwald im Amazonas produziert.

2. Der Amazonas-Regenwald speichert mehr als 90 Milliarden Tonnen CO2 in der dortigen Biomasse und im Boden. Daher ist er essentiell für den Kampf gegen den Klimawandel.

3. Es gibt ungefähr 12,5 Millionen Arten auf der Erde, ein Zehntel dieser Arten sind im Amazonas beheimatet.

Alpakas

1. Weibliche Alpakas spucken Männchen an, wenn sie nicht an ihnen interessiert sind.

2. Es gibt zwei Arten von Alpakas auf dieser Welt. Suri und Huacaya. 10% aller Alpakas sind Suri, der Rest Huacaya.

3. Alpakas sind fast ein Jahr lang schwanger. Alpakababies werden "cria" genannt.

"The greatest threat to our planet is the belief that someone else will save it.”

- Robert Swan